Donnerstag, 27.12.18
Fest des Kirchen- und Ortspatrones, des hl. Evangelisten Johannes

Eversberger feierten das Fest ihres Ortspatrones

In festlichem Rahmen feierten die Eversberger den Tag ihres Kirchen- und Ortspatrones, des hl. Evangelisten Johannes. Pfarrgemeinderatsvorsitzender Thomas Wagner konnte zu Beginn des feierlichen Pontifikalamtes in der weihnachtlich geschmückten Pfarrkirche vor allem die St.-Johannes-Schützenbruderschaft, die Musikkapelle Eversberg, Altabt Stephan Schröer OSB, Vikar Jakob Jan Küchler und den ehemaligen Eversberger Pastor Bend Götze begrüßen.

In seiner beeindruckenden Predigt ermunterte Abt Stephan die Eversberger, sich für den Erhalt der Werte einzusetzen, für die die Bergstadt weithin bekannt sei: "Gastfreundschaft ist das Thema! Habt keine Angst vor dem Fremden oder dem Neuen! Seht das positiv, seid dankbar für die neuen Chancen und Möglichkeiten, die Euch die heutige Zeit trotz aller Unwägbarkeiten bietet!"

Den anschließenden Gemeindeempfang, zu dem Pfarrgemeinderat, Kirchenvorstand, Schützenbruderschaft und der Bergstadt-Verein eingeladen hatten, nutzte Ortsvorsteher Willi Raulf, um auf die Herausforderungen unter dem Stichwort Tradition und Moderne hinzuweisen, vor denen auch die Bergstadt steht. Er bat die Eversberger um ihre Beteiligung an der Erstellung des Konzeptes zur Stadtentwicklung, zu der in Kürze eingeladen und aufgerufen würde.

Erfreulicher Höhepunkt des Patronatsempfanges war der endgültige und finanzielle Abschluß des 775-jährigen Ortsjubiläums: Bergstadt-Vorsitzender Sebastian Tillmann konnte einen Erlös der Jubiläumsfeiern von über 18.000,00 EUR bekanntgeben. Auf Beschluss des Festausschusses überreichte er davon 5.000,00 EUR an die Feuerwehr Eversberg, die davon das geplante neue Domizil ihrer Jugendfeuerwehr ausstatten möchte.

 Jeweils 500,00 EUR überreichte Tillmann an die kfd, das Jagdhornbläsercorps, den MGV "Concordia" und an die Musikkapelle für deren jew. geplanten außerordentliche Pojekte. Mit jeweils 5.000,00 EUR wurden im letzten Jahr bereits die St.-Johannes-Schützenbruderschaft und der Turnverein "1888" unterstützt. Der verbleibende Restbetrag wird zur Unterhaltung des Eversberger Wahrzeichens, der Burgruine auf dem Schloßberg, zurückgelegt.

 

Bergstadt-Vorsitzender Sebastian Tillmann (3.v.l.) und Ortsvorsteher Willi Raulf (r) konnten beim Patronatsfest die Spenden aus dem Erlös der 775-Jahrfeiern an verschiedene Eversberger Vereine überreichen.

 

Altabt Stephan Schröer OSB (5.v.l.) und Pfarrer Bernd Götze (2.v.r.) freuen sich mit den Verantwortlichen des Eversberger Patronatsfestes über die 5.000,00-EUR-Spende, die die drei Jungfeuerwehrmänner für ihr neues Domizil entgegen nehmen konnten.